Projektart:
Anfrage:
Leistung:
Messbildfotografie der histor. Fußböden (2011)
Kunde:
Objekt:
Mensa St. Leonhard
Typ:
Schulerweiterung
Ort:
Aachen [Karte]
Staat:
Deutschland
Inhalt:
 
Im Jahr 2010 begannen in Aachen Ausschachtungsarbeiten auf einer Parkplatzfläche an der Ecke Jesuitenstraße / Prinzenhofstraße für eine neue Kantine des benachbarten St. Leonhard Gymnasiums. Erwartungsgemäß traten dabei Kellerreste des Palais Goltstein zutage, welches im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Der Bau war eine barocke Vier- Flügel- Anlage, die um 1750 errichtet wurde. In einer zweiten Bauphase erhielt das feudale Stadtgebäude eine vielbeachtete und oft beschriebene Freitreppe von Johann Joseph Couven, dem barocken Baumeister der Stadt Aachen. Dessen berühmtes Wespienhaus stand nur etwa 50 m entfernt in der Kleinmarschierstraße. Leider ist auch dieses dem letzten Krieg zum Opfer gefallen.
Im Rahmen der Ausgrabungsarbeiten kamen die Reste von vier aneinander liegenden Kellerräumen zutage. Die vorgefundenen Mauerreste hatte eine Höhe von etwa 1 m. Bemerkenswert gut erhalten waren die vorgefundenen Kellerböden aus Blaustein, welche zur Dokumentation umfassend gereinigt wurden.
Zusammen mit Marc Witheger von baumass, einem Kölner Büro für Architekturvermessung und Baudokumentation, hatte ich den Auftrag, diese Bodenbefunde mit horizontalen Messbildern fotografisch zu erfassen. Hierzu wurde uns im Rahmen einer Amtshilfe für den hier federführenden Stadtarchäologen Andreas Schaub von der Aachener Feuerwehr eine bemannte Hubdrehbühne zur Verfügung gestellt. Dadurch war es möglich, die benötigten Aufnahmen in vertikaler Weise aus etwa 20 m Höhe zu erstellen.
Messbildfotografie wurde durch Feuerwehr möglich
Totale Keller Goltstein-Palais
Zoom 1 Keller Goltstein-Palais
Zoom 2 Keller Goltstein-Palais
Zoom 3 Keller Goltstein-Palais
Zoom 4 Keller Goltstein-Palais