Projektart:
Anfrage:
Leistung:
Meßbildok. von Objekt & Gelände (2003 - 2004)
Kunde:
Peter Knoch, Büro für Bauforschung, Heidelberg
Objekt:
Eremitage 🔗
Typ:
Barocke Schlossanlage
Ort:
Waghäusel [Karte]
Staat:
Deutschland
Inhalt:
 
Die Eremitage in Waghäusel ist eine barocke Schlossanlage, die sich um einen achteckigen Zentralbau gruppiert, der zwischen 1724 und 1729 von Michael Ludwig Rohrer auf Geheiß des Fürstbischofes von Speyer Damian Hugo von Schönborn errichtet wurde.
Ab ca. 1737 wurde der Kernbau durch Balthasar Neumann um vier risalitartige Flügel erweitert. Den nunmehr kreuzförmigen Bau ergänzte er um vier vorgelagerte, langgestreckte Kavaliershäuser, platziert auf den Winkelhalbierenden der Flügelbauten.
Die Anlage verdankt ihre Entstehung einem unmittelbar benachbarten ehemaligen Wallfahrtskloster, zu dem damals ein reger Pilgerverkehr herrschte.
Nach der Säkularisation kaufte 1837 die Firma Südzucker das verlassene Objekt und errichtete neben dem Komplex eine Zuckerfabrikation. Die Eremitage diente der Firma bis vor etwa 15 Jahren als Verwaltungssitz. Der nördliche Kavaliersbau fiel in jüngerer Zeit einer Fabrikerweiterung zum Opfer.
Während die Fertigungsanlagen seit geraumer Zeit verfallen, wird die Eremitage derzeit umfassend saniert. Im Juni 2004 wurde die zentrale Kuppel komplett erneuert.
Im Rahmen der begleitenden Bauforschung durch das Büro P. Knoch wurden von mir die Fresken auf der Innenseite des Tambour, die gesamte Außenfassade nach der Putzabnahme sowie das freigelegte barocke Entwässerungssystem fotografisch und teilweise in Form von Messbildern dokumentiert.
Luftaufnahme von Südwest
Dokumentation der Wandfresken
Fassadendokumentation nach Putzabnahme