Projektart:
Anfrage:
Leistung:
Messbilddokumentation der Stadtmauer (2019)
Kunde:
Stadt Aachen
Objekt:
Typ:
Stadtmauer
Ort:
Aachen [Satellit]
Staat:
Deutschland
Inhalt:
 
Die so genannte Barbarossamauer in Aachen ist ein etwa 30 Meter langes, freistehendes Teilstück der inneren Stadtmauer. Errichtet wurde sie ab 1172. Kaiser Friedrich I. (Barbarossa) hatte der Reichsstadt im Jahr 1166 das Münz-, Markt- und Stadtrecht verliehen und ihr dabei das Versprechen abgenommen, sich mit einer Mauer zu schützen. Während vom äußeren Stadtmauerring heutzutage noch zwei Tore und mehrere Wehrtürme existieren, dort aber kaum noch Mauerstücke existieren, ist dies bei der inneren Stadtmauer genau andersherum. Hier gibt es weder Türme noch Tore, jedoch noch zahlreiche Mauerabschnitte. Ursächlich ist hierfür die Errichtung des zweiten Befestigungsringes ab 1257. Ab diesem Zeitpunkt bauten die Bürger direkt an die alte, funktionslos gewordene, innere Stadtmauer an und ersparten sich so eine ganze Häuserwand. Dies findet man auch bei der sogenannten Barbarossamauer, die nach Westen hin in die Innenräume des Restaurant Magellan übergeht. Der nach wie vor existente Wehrgang an der Mauerkrone weitet sich in diesem Bereich zu einer privaten Dachterrasse auf. In den letzten Jahrzehnten war der Mauerabschnitt stark zugewachsen. Insbesondere eine starke Durchwurzelung erforderte eine umfassende Sanierung und Stabilisierung des mittelalterlichen Mauerwerks. Die von mir durchgeführte Messbilddokumentation diente den Restauratoren als Dokumentation des aktuellen Zustandes. Sie planten anhand dieser Fotos ihr Arbeiten und rechneten sie damit auch ab.
Barbarossamauer: Außenansicht Driescher Gässchen
Barbarossamauer: westliche Innensansicht
Barbarossamauer: östliche Innensansicht
Barbarossamauer: zugewachsener Wehrgang
Barbarossamauer: Dachterrasse
Barbarossamauer: Messbild Außenseite
Barbarossamauer: Messbild Innenseite
Barbarossamauer: Messbild Wehrgang