Projektart:
Anfrage:
Leistung:
Ausführungsplanung (2000 - 2001)
Kunde:
Objekt:
Stadtwerke Düsseldorf
Typ:
Verwaltungsgebäude
Ort:
Düsseldorf [Karte]
Staat:
Deutschland
Inhalt:
 
Der Neubau der Verwaltung der Stadtwerke Düsseldorf wurde in eine alte, ehemals in weiten Teilen brach liegende Industrieanlage implementiert. In einem additiven System wurden vier parallel zueinander stehende Neubauriegel an das Herz dieser Anlage und eine Maschinenhalle aus der Jahrhundertwende angeschlossen. Sowohl die Halle, die künftig die Funktion eines repräsentativen Eingangs und einer Ausstellungshalle haben soll, wie auch untereinander wurden die einzelnen Bauteile mit großzügigen, vollverglasten Atrien verbunden.
Erst auf den zweiten Blick eröffnet sich dem Besucher der wahre Grund dieser Raumabfolge. Im Bereich dieser Glashallen befanden sich noch ausgediente, stationäre Großgerätschaften. Diese konnten so elegant vor dem Abriss bewahrt werden und beleben nunmehr den Neubau als beeindruckende Museumsobjekte.
Im Herbst 2000 übernahm das Architekturbüro Mescherowsky, dessen freier Mitarbeiter ich war, von dem Architekturbüro Ingenhoven, Overdieck, Kahlen und Partner die Ausführungsplanung zu diesem Projekt. Meine Aufgabe bestand darin, die Werkplanung zu allen Schlosserdetails dieses Bauvorhabens zu bearbeiten.
Südöstlichster Neubauriegel vom Dach eines Verbindungssteges gesehen
Neubauatrium mit internen Verbindungsstegen und Aufzugseinheiten
Fassadendetail