Projektart:
Anfrage:
Objekt:
Typ:
Hotel
Ort:
Wien [Karte]
Staat:
Österreich
Architekt:
heri&salli 🔗, Wien
Materialien:
Altbausanierung
Publiziert:
DBZ Hotels 2015
Seiten:
10
Inhalt:
[Artikel]      
 

Wiener Gästezimmer

Wenn es mit Hotelzimmern Essig ist

 
Für die Wiener Essigbrauerei Gegenbauer entwarf das Architekturstudio heri&salli eine eigene Unterkunft, das „Wiener Gästezimmer“. Fünf Wohnungen in einem alten Wiener Zinshaus wurden mit nur minimalistischen Eingriffen in Gästezimmer umgewandelt. Dabei reduziert sich deren Einrichtung letztlich auf ein einziges Möbelstück, eine charmant gestapelte Holzkonstruktion, welche die Designer Wiener Gästebett tauften.
Sie besteht aus gestapelten Kanthölzern, aus denen ein Schlafbereich mit umliegenden Bedienebenen erwächst. Tatsächlich werden darin sämtliche Funktionen eines Gäste- oder Hotelzimmers vereint, weitere Möbel werden obsolet. Nun ist der Raum das Zentrum, reduziert auf sein Minimum. Die Rohbaukonstruktion des Bestandes, die Ziegelwände, die Decken und die Böden werden freigelegt und machen die Geschichte des Hauses sichtbar. Erforderliche neue Einbauten wie Verkabelungen oder Rohre wurden nicht kaschiert und sind die Inszenierung ihrer selbst.
Die Badezimmer sind spartanisch und symbolisieren die Kürze des Aufenthalts: Hygiene für Nomaden. Der Nassbereich ist Teil des Raumes und nur durch einen Vorhang vom Rest separiert.
Zimmer können ab 90 Euro pro Nacht direkt bei der Brauerei gebucht werden.
Robert Mehl, Aachen