Projektart:
Anfrage:
Objekt:
Nala 🔗
Typ:
Hotel
Ort:
Innsbruck [Karte]
Staat:
Österreich
Architekt:
kathan • reiter • ludin • both • schweeger
Materialien:
Altbausanierung
Publiziert:
DBZ Hotels 2015
Seiten:
8
Inhalt:
[Artikel]      
 

Hotel Nala, Innsbruck

Zimmer mit Pool

 
Im südlichen Zentrum von Innsbruck liegt auf halbem Weg zwischen Hauptbahnhof und Universitätsklinikum das Hotel Nala. Der Bau ist eine Konversion des früheren Hotels Mozart aus den 1950er Jahren, allerdings gleicht heute keines der 57 Zimmer mehr dem anderen. Jedes ist ein individuelles gestalterisches Statement. Das Ziel der Architekten Armin Kathan, Ferdinand Reiter, Bernd Ludin, Martin Both sowie der Designerin Michaela Schweeger war es, die Grenzen zwischen Kunst und angewandter Gestaltung aufzuheben. Entstanden ist so ein ästhetisch ansprechendes wie zweckmäßiges Hotel mit internationalem Standard. Es finden sich Anleihen bei der Zen- Meditation, in deren Motiven der Gast Ruhe und Zentriertheit erfahren kann. Die Gartenappartements im Erdgeschoss mit eigenem Eingang bieten eine urbane Oase mit einem direkten Anschluss an den hauseigenen Swimming- Pool.
Das Zimmerangebot umfasst sowohl üppig ausgestaltete Businesszimmer als auch meditativ reduzierte Zen- Kemenaten sowie loftartige Räume für eine kleine Familie. Das Mobiliar zeigt teilweise individuell erstellte Designs Tiroler Künstler. Die zentrale und dennoch ruhige Lage mit einer Aussicht auf die Nordkette und die Bergisel- Skisprungschanze machen zusammen mit einem idyllischen Garten das Nala zu einem kleinen urbanen Paradies. Eine Nacht unweit des berühmten Golden Dacherl ist ab 140 Euro zu haben.
Robert Mehl, Aachen