Projektart:
Anfrage:
Objekt:
Typ:
Hotel
Ort:
Cannes [Karte]
Staat:
Frankreich
Architekt:
JOI-Design 🔗, Hamburg
Materialien:
Altbausanierung
Publiziert:
DBZ Hotels 2015
Seiten:
9
Inhalt:
[Artikel]      
 

JW Marriott Cannes

Edel verpflichtet

 
In den 1980er Jahren war das Hotel das Zentrum der Filmfestspiele von Cannes. Glamour und Understatement trafen damals auf den ultimativen Luxus. Nun haben die Hamburger Innenarchitekten JOI- Design den etwas in die Jahre gekommenen Bau einem umfassenden Facelifting unterzogen. Dabei orientierten die Planer sich an der klaren Linienführung des ursprünglichen Hotels und konvertierten die formalen Ideen in ein zeitgemäßes Design. Die große Freitreppe überzogen sie teppichartig mit Marmor und setzen an diese ein goldfarbenes Geländer an. Geprägt wird der fünfgeschossige Luftraum jedoch von einer spektakulären Lichtskulptur aus ebenfalls vergoldeten Blättern, die sich kaskadenartig 20 m in die Tiefe des Raumes ergießen. Das Volumen ist umgeben von einem Säulenwald und endet in einer verspiegelten Decke. Diese verlängert zum einen die Säulenreihen ins schier Unendliche, auch verdoppelt sie die horizontalen, ebenfalls aus verkleidetem Marmor bestehenden Balkonreihen zu einem beeindruckenden optischen Gesamtbild. In der Lobby finden sich sowohl würdevolle Ohren- als auch bequeme Clubsessel sowie kommunikative Sofas. Dazu findet sich natürlich die obligate Bar, die jeden Drink – egal ob geschüttelt oder gerührt – serviert. Das ultimative Gefühl zum Jet- Set zu gehören kostet pro Nacht 600 Euro.
Robert Mehl, Aachen